Sonntag, 23. April 2017

Rezension zu "Die Braut des Vampirkönigs" von Gena Showalter


Allgemeine Informationen:


Autor: Gena Showalter
Titel: Die Braut des Vampirkönigs
Reihe: Atlantis 4
Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 10.April.2017
Seiten: 400
Preis: 
Print: 9,99
E-Book: 9,99
ISBN: 3956496752



Inhaltsangabe:


Layle der Vampirkönig wird nur durch Rache und Blutdurst angetrieben. 
Seit eine Horde Drachen seine Geliebte getötet hat, ist sein Ziel die Ausrottung alle Drachen - bestenfalls auf eine sehr schmerzhafte und brutale Art.
Jahrhunderte lang hat sich sein Dasein danach gerichtet, doch dann trifft er auf die atemberaubende, aber vor allem im Kampf eindrucksvolle Amazone Deliah.
Er empfindet vergessene Gefühle und ist sowohl voller Leidenschaft als auch Verwirrung, denn offensichtlich besitzt er doch noch ein Herz. 
Als er sich dann auch noch von der einen auf die andere Sekunde auf einer Insel zum tödlichen Wettkampf, zwischen den verschiedenen Spezies Atlantis, widerfindet, spitzt sich die Situation zusätzlich zu.
Denn was ist wenn dein Freund eigentlich dein größter Feind ist und alles gegen euch spricht?

Meine Meinung:


Gena Showalter ist neben Kresley Cole meine liebste, liebste, liiiiebste Romantasy Autorin! Ich liebe die Mischung aus Fantastischem, prickelnder Leidenschaft, Liebe und Drama.
„Der Drachenkrieger“ und „Das Juwel der Macht“ habe ich damals als recht schwach empfunden, „Der Nymphenkönig“ und letztendlich „Die Braut des Vampirkönigs“ haben das Ruder aber noch mal herumgerissen, sodass ich total geflasht bin.
Ich habe mich so sehr nach einem richtig guten Romantasy-Roman gesehnt und wurde erhört!
Die Geschichte ist rasant, spannend, aufregend, dramatisch und voller Herzschmerz. Wer meine Rezensionen verfolgt, wird wissen, wie dringend ich mal wieder ergreifenden Herzschmerz lesen wollte.
Hier wird das volle Programm aufgefahren: Zu Beginn leidet man, weil man den oben genannten Tod von Lyles Frau miterlebt, ebenso sein Leid. Selbst im weiteren Verlauf fühlt mein seine Zerrissenheit und Sehnsucht, später dann die Schuldgefühle und Angst.
Aber nicht nur er, sondern auch Deliah leidet unter ihren Gefühlen für den Mann, der in diesem göttlichen Wettkampf ihr Gegner ist. 
Wie soll man einen Mann für sich gewinnen, der offenbar immer noch seine tote Frau liebt und an ihr selber höchstens sexuelles Interesse hat?
Lyle und auch Deliah sind zwei komplexe Charaktere, die eigentlich hart und ohne Gefühle sein sollten. Die Betonung liegt auf sollten, denn sie sind das perfekte Bespiel dafür, dass jeder Liebe braucht!
Generell ist die Story anders als alles, was ich bisher von Gena gelesen habe, umso begeisterter bin ich von diesem neuen Gefilde.
Um das Ganze ein bisschen zu entwirren, sollte man anmerken, dass von jeder in Atlantis lebenden Spezies zwei ungebundene Krieger auf eine abgeschottete Insel teleportiert werden und dort in zwei verschiedene Team aufgeteilt werden, die dann wiederum unter Leben und Tod um den Sieg kämpfen.
Ein kleines Extra ist die Liebesgeschichte zwischen einem der männlichen Nymphe und einem weiblichem Vampir, die jedoch nicht auf der Insel, sondern in Atlantis, ihre Kämpfe um- und füreinander ausfechten.

Fazit:


Wenn ich die Idee mit anderen Geschichten vergleichen soll, würde ich spontan an „Die Tribute von Panem“, „Van Helsing“ und „Romeo und Julia“ denken, wobei letzteres nur seehr entfernt zutreffend ist.
Ich will jetzt aber auch gar nicht mehr verraten, sondern lege euch dieses Buch, beziehungsweise diese Reihe ans Herz! 
Ich liebe sie und werde sie ganz sicher nochmal lesen! <3

Rezension geschrieben von Kathrin Ho
Bild erstellt von Kathrin Ho