Freitag, 21. April 2017

Rezension zu " I fight for you: Gefährliches Spiel" von Madlen Schaffhauser

Allgemeine Informationen:


Autor: Madlen Schaffhauser
Titel: I fight for you: Gefährliches Spiel
Verlag: Romance Edition
Erscheinungsdatum: 07.April.2017
Seiten: 220
Preis:
         - Print: 12,99 €
         - E-Book: 4,99 €
ISBN: 3903130303


Inhaltsangabe: 



Nach dem Tod ihres Bruders muss Sue für sich und ihren Bruder sorgen. Nicht nur der Tod und die Last der Verantwortung liegt ihr schwer auf den Schultern, sondern auch der Verlust ihrer großen Liebe belastet sie sehr. Denn Kane hat sie belogen und im Stich gelassen, als sie ihm am dringendsten gebraucht hätte.
Heute drei Jahre später steht er plötzlich wieder vor ihr und will all seine Fehler wieder ausbügeln, jedoch ohne ihr seine wahren Beweggründe für sAein Handeln zu nennen.
Was wirklich hinter den vergangenen Geschehnissen und der verhängnisvollen Nacht steckt, kann Sue sich nicht vorstellen, versteht aber, dass sie Kane vertrauen muss, wenn sie ihren Frieden finden will.

Meine Meinung: 



„I fight for you“ ist mein erstes Buch von Madlen, sie hat einen wirklich angenehmen, flotten und flüssigen Schreibstil, ich wollte das Buch die ersten 2/3 nicht aus der Hand legen, leider konnte das letzte drittel dem Gesamtbild nicht mehr ganz so standhalten.
Die Story ist voller Geheimnisse, die auch Spannung erzeugen, die Auflösung ist letztendlich aber doch recht offensichtlich, sodass ich ein wenig enttäuscht gewesen bin.
Generell muss ich leider sagen, dass ich mit den Protagonisten nicht richtig warm geworden bin. Jayson, Sues Bruder, den wichtigsten Nebencharakter, liebe ich dafür umso mehr. Er ist ein Bruder, den sich jeder wünscht! Und auch wenn Sue es nicht wirklich bewusst ist, kümmert er sich um sie, ebenso wie sie es mit ihm tut.
Die Familiengeschichte ist so tragisch, dass man sich fragt, wie kann jemand so viel Leid ertragen?
Sue hat also ohne Frage wirklich schwere Schicksalsschläge wegstecken müssen, ich verstehe also, dass sie unweigerlich abrutschen musste und dennoch konnte ich nicht richtig mit ihr fühlen, was wirklich sehr schade ist. Umso mehr bewundere ich Sue, wie sie Jaysons Zukunft über ihre eigene stellt und allgemein so intelligent ist, dass sie das
Know-How hat, ein Auto zu hacken.
Kane nachvollziehen ist hingegen ziemlich schwer, zumal er im ersten Moment sowieso als der Böse dasteht, weil er Sue im Stich gelassen hat. Der Grund für sein Handeln ist auch nicht wirklich befriedigend, selbst wenn es zum Schluss Sinn macht.
Umso besser erkennt man jedoch, wie sehr er seine Entscheidung bereut und das er alles tut, um Sue und Jayson zu beschützen.
Wirklich besonders hoch muss man ihm anrechnen, dass er bei Sue bleibt, auch wenn sie ihn von sich schiebt und es ihm auch alles andere als leicht macht.


Fazit:


Auf den Punkt gebracht ein vernünftiges Verlagsdebüt, aber mit Luft nach oben, wobei ich da optimistisch bin, der Stil ist nämlich super und fesselnd.



Rezension geschrieben von Kathrin Ho
Bild erstellt von Kathrin Ho.