Dienstag, 6. Juni 2017

Rezension zu "Allein gegen den Feind" von Joe Navarro



Allgemeine Informationen:


Autor: Joe Navarro
Titel: Allein gegen den Feind: Wie ich en größten Spionageskandal der USA aufdeckte
Verlag: mvg Verlag
Erscheinungsdatum: 08.Mai.2017
Seiten: 368
Preis: 
Print: 19,99
E-Book: 15,99
ISBN: 3868827889





Inhaltsangabe:


Joe Navarro ist FBI-Agent und Spezialist für Körpersprachenanalyse, mit Hilfe seiner Fähigkeiten und besonderen Verhörtechniken schafft er es einen der größten russischen Spione seiner Zeit zu überführen und das obwohl Ramsay ursprünglich nur Fragen zu Navarros Fall und dem Verdächtigen beantworten sollte. 
Schnell wird jedoch klar, dass der junge Ex-Soldat nicht so harmlos ist, wie er wirkt und eine Menge verheimlicht.
In „Allein gegen den Feind“ berichtet Joe Navarro über einen seiner größten Fälle während seiner aktiven Zeit als FBI-Agent.

Meine Meinung:


Generell lese ich wenig Krimis oder Thriller, an dieses Buch habe ich mich jedoch herangewagt, weil die Leseprobe bereits fesselnd und absolut informativ gewesen ist.
Wenn ich an Joe Navarro bzw. „Allein Gegen den Feind“ denke, habe ich sofort Criminal Minds oder genauer gesagt David Rossi vor Augen. Ich schätze genau deshalb hat mir das Buch so gut gefallen. Ich bin ein absoluter Criminal Minds, Lie to me oder Mentalist-Fan. Also Fan von Serien, die stark auf Körpersprache und nonverbale Kommunikation basieren.
Dem Klappentext kann man entnehmen, um was es geht, wer der Böse und wer der Gute ist und dennoch ist dieses Buch absolut spannend. Fachwissen, aber auch Humor haben mich am Lesen gehalten. 
Es ist absolut faszinierend, dass diese Geschichte auf wahren Begebenheiten basiert, ich kannte so etwas wie weiter oben zu erkennen nur aus dem Fernsehen.
Dass die Realität manchmal näher an Fiktion dran ist, begeistert mich auf eine beunruhigende Weise.
Warum? Aus dem einfachen Grund, dass so viele Dinge geschehen, die einen Wow-Affekt auf mich gehabt haben und man eigentlich annimmt, so etwas sollte reine Fiktion sein oder bleiben.

Fazit:


Wenn dieses Buch für eine junge Dame, die zu 90% nur Liebesromane liest, absolut unterhaltsam und interessant gewesen ist, muss es wohl gut sein!
Leseempfehlung! 
Ich werde es definitiv weiterempfehlen und an einen echten Krimi-Fan weiterverschenken.


Rezension geschrieben von Kathrin Ho
Bild erstellt von Kathrin Ho