Sonntag, 23. Juli 2017

Rezension zu "Nisha und die Macht der Schatten" von Ambros Chander

Spannend, interessant aber manchmal auch verwirrend



Allgemeine Informationen:

Autor: Ambros Chander 
Titel: Nisha
Reihe:/
Erscheinungsdatum: 08.05.2017
Seiten: ca. 340 
Preis:
        - Ebook: 4,99 €
        - Print:   12,99 €
ISBN: 978-3743191907

Inhaltsangabe:


Eigenartige Träume verfolgen Katja in der Nacht. Eine unheimliche Stimme bereitet ihr Angst.
Katja ist 15 Jahre alt und lebt in einem Kinderheim. Eines Tages verändert sich ihr Leben von Grund auf. Schneller als sie es registrieren kann landet sie zwischen den Fronten eines alten Krieges zwischen Licht und Schatten. Katja muss sich entscheiden welches Erbe sie annimmt, zudem darf sie niemanden mehr trauen, denn überall lauern Gefahren. Wie wird Katja sich entscheiden? Kann sie den Krieg beenden?


Meine Meinung:


Die Geschichte beginnt zunächst ruhig. Man lernt als Leser Katja, die Protagonistin kennen. Die Einblicke in ihr Leben im Kinderheim und in der Schule helfen hierbei. Dann beginnen die Träume und es wird dadurch schon spannend. Woher kommen diese Träume? Was bedeuten sie? Als Leser möchte man unbedingt die Lösung wissen. Zu alle dem hört Nisha dann auch noch diese eigenartige Stimme, die anscheinend auch nur sie wahrnehmen kann. Und wäre das nicht schon genug, geschehen urplötzlich viele unerwartete Ereignisse. Die Neugier ist geweckt, die Spannung aufgebaut. Auch die Hauptschauplätze der Geschichte wurden sehr gut ausgewählt. Dunkle Ruinen eines alten Klosters, unterirdische Gänge und geheimnisvolle Bibliotheken sorgen für eine düstere und spannende Atmosphäre.

Katja selbst ist eine junge Frau, die mir zu Beginn der Geschichte sehr leid tut. Sie wirkt sehr einsam in ihrer Welt. Kämpft mit den typischen Sehnsüchten eines Teenagers und versucht in der Gesellschaft Fuß zu fassen. Katja wirkt hierdurch sehr unsicher und auch leicht beeinflussbar. Sie ist keine klassische Heldin, eher ein Mädchen, welches lieber im Hintergrund stehen und nicht auffallen will. Ihre Geschichte wird aus der dritten Person erzählt. Im Laufe der Geschichte entwickelt sich Katja, aber leider in eine Richtung, die mir persönlich nicht gefallen hat.

Wie ich bereits oben geschrieben habe lernt man zu Beginn Katja kennen. Den Einstieg hierzu finde ich persönlich sehr gut. Aber durch die unerwarteten Geschehnissen treten sehr viele Charaktere zeitgleich auf den Plan und ich muss gestehen, ich war wurde von der Masse der Charaktere erschlagen. So viele verschiedene Namen sich auf einen Schlag zu merken erschwerte mir ab ca. der Mitte des Buches das Lesen erheblich. Dann änderten sich noch die Namen der bereits bekannten Charaktere und ich verlor absolut den Durchblick. Die Personen, die nun in der Geschichte ihre Rolle gefunden hatten erzählten anschließend ebenfalls ihre Erlebnisse mit Hilfe des Wechsels der Perspektive. Verwirrung pur für mich. Dennoch wollte ich unbedingt wissen, wie die Geschichte von Katja zu Ende geht und habe weiter gelesen. Es wurde immer wieder sehr spannend und schürte meine Neugierde umso mehr. Das Finale gefiel mir sehr, aber das Ende schockierte mich völlig. Ich hatte mit vielem gerechnet, aber nicht mit diesem Verlauf.

Cover: Das Cover ist mindestens genauso geheimnisvoll wie die Geschichte, die sich dahinter verbirgt. Ich mag eigentlich auffällige und bunte Cover, aber meiner Meinung nach ist die Gestaltung dieses Design genau richtig.

Fazit:


Es gab viele Aspekte, die mir in der Geschichte sehr gefallen haben. Die Idee der Story, der Einstieg in die Geschichte. Katja selbst. Aber durch die Masse der vielen Charaktere, die im Laufe der Geschichte in den Vordergrund rutschte, fiel ein dunkler Schatten auf die positiven Aspekte. Trotz alle dem hat mir das Buch dennoch gefallen und fesselte mich so sehr, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Das absolute Highlight im positivem und negativen ist und bleibt das Ende der Geschichte. Auch jetzt einige Zeit nach dem lesen des Buches hängt mir dieses Finale noch hinterher und lässt mich nicht los.

Rezension geschrieben von Ramona Gall

Bildquelle: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51U8530MtrL._SX311_BO1,204,203,200_.jpg