Sonntag, 11. Dezember 2016

Rezension zu "The Mistake - Niemand ist perfekt" von Elle Kennedy

Autor: Elle Kennedy
Titel: The Mistake – Niemand ist perfekt
Reihe: Off-Campus 2
Genre: New Adult
Verlag: PIPER
Erscheinungsdatum: 01.12.2016
Seiten: 368
Preis:
         - E-Book: 8,99 €
         - Print: 9,99 €
ISBN: 3492308678

Bewertung: 4,5 / 5 Sterne

Inhalt:

John Logan ist unglücklich. Er liebt die Freundin seines besten Freundes und weiß ganz genau, dass es nicht richtig ist. Jedes Zusammentreffen mit den beiden ist unangenehm oder schmerzhaft. Allein das Wissen, dass die beiden nur ein Zimmer weiter gemeinsam im Bett liegen, ist quälend.
Um dem ganze zumindest für einen Abend zu entrinnen, bricht er überstürzt zu einer Party auf. Doofer Weise vergisst er nicht nur sein Handy, sondern auch die Zimmernummer. Plötzlich steht er diesem Mädchen gegenüber. Eigentlich will er nur ihr Handy nutzen und seinen Freund erreichen oder zumindest sich ein Taxi rufen, tatsächlich bleibt er jedoch und schaut mit ihr zusammen Filme.
Grace kann es nicht fassen, der Eishockey-Star ihrer Uni liegt mit ihr auf dem Bett, isst Gummibärchen und schaut mit ihr einen Actionfilm. Insgeheim findet sie ihn natürlich umwerfend, hätte sich aber niemals erträumt, dass er jemals Zeit mit ihr verbringen würde, sie ist nämlich keine von den heißen Mädels, mit denen er sonst Zeit verbringt.


Meine Meinung:

Wie das immer so ist, wartet man auf die Fortsetzung von guten Reihen ewig! Auf diesen zweiten Teil habe ich auch ewig gewartet. Ich muss sagen, dass ich nicht damit gerechnet habe, dass dieses wirklich tolle Buch so schnell in meinem Briefkasten liegen und auf mich warten würde.
Es ist erstaunlich wie glücklich und tröstend der Anblick eines Buches sein kann und dieses Buch ist absolut toll, das Cover eins der schönsten, das ich im New Adult Bereich dieses Jahr gesehen habe – attraktives Pärchen, harmonische Elemente und dann dieses Mintgrün. Wie man an Booklorettes Logo sehen kann, liebe ich diese Farbe!
Wie ihr seht, ist nach dem Erblicken des Buch und des Designs die Messlatte bereits hoch angesetzt.
Ich kann mich erinnern, dass ich bereits nach den ersten zwei Kapiteln geäußert habe, dass ich hier große Hoffnungen auf ein Fünf-Sterne-Buch habe...ob meine Hoffnungen erhört würden? Dazu später mehr!

Logan will man am Anfang abwechselnd in den Arm nehmen und verprügeln - richtig schmerzhaft verprügeln! Doch dann erfährt man die Sicht der Dinge wieder aus seiner Perspektive und man kann ihm nicht mehr wirklich böse sein.
Sein innerer Kampf ist greifbar und real, denn neben seiner unerwiderten Liebe zu Hannah, hat er noch andere Probleme. Logan ist tatsächlich ein männlicher Charakter mit Herz, Charakter und Tiefgang. Letztendlich hilft nicht nur Hannah ihm die Augen zu öffnen, sondern auch Grace, die Frau, die ihm wirklich gut tut und das gibt, was er braucht.
Die liebe Grace ist schon immer eher zurückhaltend gewesen, keine Partymaus und auch keine Femme fatal. Dass sie noch Jungfrau ist liegt einfach daran, dass ihr der Richtige noch nicht über den Weg gelaufen ist. Grace ist Logans Pendant, ebenso authentisch und greifbar wie er. Ich bewundere ihren Wandel und auch ihre Standhaftigkeit nach einem ganz bestimmten Zwischenfall zwischen ihr und Logan. Sie ist keine dieser Frauen, die springt sobald der Kerl hopp sagt. Umso schöner ist es, dass Logan ihren Wert erkennt und um sie kämpft.

Eigentlich sind sie das perfekte Paar und die perfekten Protagonisten, aber auch nur eigentlich! Ich finde, dass der Klimax nicht dramatisch genug war. Ich brauche den ganz großen Knall vor den Happy End. Hier war es eher ein...ja..wie soll man es passend beschreiben? Die knallende Tür war eher ein der-Wind-hat-die-Tür-zu gepustet. Die Lösung des Konflikts fand ich wiederum sehr süß und passend, aber auch die Lösung von Logans anderen Problemen war mir zu glatt.
Versteht mich nicht falsch, ich habe dieses Buch wirklich genossen und in zwei Zügen gelesen, ich musste nach knapp der Hälfte einfach Schlafen gehen, ansonsten wäre ich am nächsten Tag nicht aus dem Bett gekommen. In der Uni habe ich zwar keine Anwesenheitspflicht, aber für das Gewissen und den eigenen Horizont geht man natürlich trotzdem regelmäßig hin.

Um es aber auf den Punkt zu bringen, die Problematik war mir zu schnell gelöst und nicht dramatisch genug, deshalb gibt es nur viereinhalb Sterne statt der erhofften fünf.
Es ist aber trotzdem absolut lesenswert! Ich freue mich auf Band drei.


Vielleicht schaffen Allie und Dean ein fünf Sterne Paar zu werden, die Off-Campus Reihe geht auf jeden Fall am 2.Juni.2017 in die nächste Runde!

Rezension und Bild erstellt von Kathirn