Montag, 7. August 2017

Rezension zu dem Hörbuch "Landliebe" von Jana Lukas

Lustige Geschichte trifft auf monotone Vorleserin

Allgemeine Informationen: 


Autor: Jana Lukas
Titel: Landliebe
Verlag: HEYNE
Erscheinungsdatum: Mai 2017
Seiten: ca. 320
Hörbuchlänge: ca. 5h 30min
Preis:
         - E-Book: 8,99 €
         - Print:      9,99 €
         - Hörbuch: 11,49 €
ISBN: 978- 3453421950


Inhaltsangabe: 

Geldprobleme. Dieses Wort bestimmen das Leben von Ellie und Tom. Zwei völlig verschiedene Charaktere, die beide ein Ziel verfolgen: Ihren Kopf aus der finanziellen Schlinge ziehen. Um an ihr Ziel zu gelangen müssen beide an einer TV-Show teilnehmen, Landliebe. Doch beide sind nicht so wie sie sich vor laufender Kamera zeigen müssen. Ein sturer Winzer trifft auf Frau aus einer Großstadt. 

Meine Meinung: 

Auf der Suche nach einem neuen Hörbuch bin ich auf dieses Werk gestoßen. Der Klappentext versprach eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die ich gerne entdecken wollte und somit entschied ich mich für Landliebe von Jana Lukas. 

Die Geschichte beginnt mitten im Leben von Tom und Ellie. Beide erzählen zunächst wie sie zu der Entscheidung kamen bei der TV-Show teilzunehmen. Die erste Verbindung wurde hergestellt. Ellie sowie als auch Tom leiden unter Geldproblemen und sehen in Landliebe ihre jeweils persönliche Rettung. Ein sehr interessanter Aspekt zu sehen zu was Menschen bereit sind zu tun, um ihren Sorgen den "Krieg" zu erklären. 

Tom ist ein sehr sturer und vor allem misstrauischer Mensch. Man muss ihn mögen oder eben nicht. Ich persönlich mochte diesen Charakter eher nicht. Er war mir einfach zu stur, bestimmend und eigen. 

Ellie dagegen ist ein sehr offener und liebenswürdiger Charakter. Sie erschien mir von Anfang an sympathisch. Abgeschnitten von ihrem normalem Umfeld versucht sie einfach immer das Beste aus jeder Situation zu machen. Sie wirkt wie eine kleine Kämpferin, die aber auch weiß was sie will. 

Da die beiden Charaktere unterschiedlicher kaum sein könnten, war ärger von vorne herein vorprogrammiert. Und es kam wie es kommen musste. Die Entwicklung der Geschichte im Bezug auf die beiden Protagonisten gefiel mir sehr gut. 

Auch der Einblick in die Dreharbeiten der TV-Show sind der Autorin sehr gut gelungen. Sie benutzt dafür die Schreibweise eines Drehbuches vermischt mit einer Erzählung. Im Grunde kann man sich als Zuhörer bzw. Leser bildlich die Szenen vorstellen. 

Obwohl die Geschichte sehr schön ist und wirklich auf seine eigene Art und Weise besonders, hatte ich persönlich starke Schwierigkeiten mit der Leserin Diana Amft. Mittlerweile habe ich schon einige Hörbücher gehört, aber Diana Amft konnte mich überhaupt nicht begeistern. Es wirkte, als würde sie den Text einfach nur runter lesen. Ohne Betonungen, ohne eine Änderung der Stimmlage je nachdem welcher Charakter gerade spricht. Zu den Szenen des Drehbuchs passte die Art, wie Diana Amft liest, aber zu dem Roman selbst nicht. Das Einhauchen des Lebens fehlt mir hier in gewisser Weise. Durch die Art wie Diana Amft die Geschichte liest habe ich des öfteren überlegt das Hörbuch abzubrechen und mir lieber das Print davon zu kaufen, um wenigstens die Geschichte richtig zu erleben. Doch ich habe weiter gehört in der Hoffnung, dass es besser wird. Doch meine Hoffnung wurde nicht erhört. 

Cover: Das Cover sticht einem förmlich ins Auge. Durch die Benutzung der unterschiedlichen Farben ist es ein richtiger Blickfang. Auch gefällt es mir sehr, dass der Titel in verschiedenen Farben geschrieben wurde. 

Fazit: 

Im Grunde kann ich hier nur die Überschrift der Rezension wiederholen. Lustige Geschichte trifft auf monotone Vorleserin. Der Inhalt des Buches ist Top, die Art wie es gelesen wurde ein Flop. Ich persönlich kann bei "Landliebe" euch empfehlen lieber das Print zu kaufen. 

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/51C1QjEQLOL._SX334_BO1,204,203,200_.jpg