Donnerstag, 9. November 2017

Rezension zu "The Club: Desire" von Lauren Rowe



Allgemeine Informationen:

Autor: Lauren Rowe
Titel: The Club: Desire
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungsdatum: 2.Oktober.2017
Seiten: 448
Preis: 
Print: 12,99
E-Book: 9,99





Inhalt:

Endlich hat Kat Joshs Anmeldeformular zu „The Club“, der Organisation, der sie gemeinsam mit ihrer Freundin Sarah und Joshs Bruder Jonas das Handwerk legen wollen.
Während Josh hofft, dass Kats seine sexuellen Fantasien und Wünschen akzeptieren kann, ist sie hin und her gerissen zwischen Faszination und Eifersucht. Warum soll Josh, der reiche Mann, der jede haben kann, ausgerechnet sie wollen? Letztlich unterliegt Kat jedoch seinem Charme und die beiden lassen sich auf eine Beziehung ein, um gemeinsam ihre sexuellen Wünsche auszuleben. 
Doch während Kat sich eine echte Bindung wünscht, ist Josh noch nicht dazu bereit, sondern gerät in Panik, vor allem, als dann auch noch sein Bruder Jonas seine Verlobung verkündet. Obwohl eigentlich klar ist, dass beide für einander bestimmt sind, häufen sich Komplikationen an, sodass plötzlich alles zwischen Kat und Josh auf der Kippe steht.

Meine Meinung:

Auch zu Beginn dieses Buchs hatte ich es ein wenig schwer hineinzufinden, als ich dann jedoch mitten in der Geschichte von Kat und Josh gewesen bin, sind die Seiten wieder nur an mir vorbeigeflogen. Witz, Spannung, aber vor allem heiße Szenen und Rollenspiele haben mich köstlich amüsiert. Lauren Rowe weiß wie sie ihre Leser fesselt, ich muss nach einem weiteren richtig fiesen Cliffhanger nun auch noch den letzten Band um Josh und Kat lesen.

The Club – Desire löst endlich das Geheimnis um Josh sexuelle Vorlieben, die im Grunde wohl ziemlich „normal“ sind, aber einfach nicht mit der Persönlichkeit seiner Ex-Freundin umsetzbar gewesen sind, umso besser ist es, das Kat ähnliche Fantasien hat und somit absolut kompatibel mit denen von Josh ist.
Der Crime-Faktor rund um die Organisation „The Club“ ist bereits nach ca. dem ersten Drittel gelöst, sodass der Fokus auf der Liebesgeschichte liegt. Besonders gefallen haben mir die vielen erotischen (Rollen-)Spiele zwischen den beiden, die teilweise nicht nur erotisch, sondern einfach zum Brüllen komisch gewesen sind – Stichwort: Barkeeper.
Um aber nochmals auf die Charaktere an sich zurückzukommen, endlich versteht man Josh – sein Verhalten, aber vor allem seine Ängste und Neigungen. Im ersten Moment sind insbesondere seine Fantasien ein wenig „außergewöhnlich“ letztlich glaube ich jedoch, dass viele solche Fantasien hegen. Hinzukommt, dass eben diese Wünsche sehr gut zu Joshs Charakter und seiner Vergangenheit passen und die ganze Situation noch ein wenig „bizarrer“, aber eben auch besser machen. Kat  ist vielseitig, selbstbewusst, entschlossen und sehr direkt, gleichzeitig hat sie eine sehr verletzliche Seite, die sie verunsichert. Ihre daraus resultierende Eifersucht ist teilweise an der Grenze zu "übertrieben", verpasst der Geschichte aber letztlich dann doch die passende Würze. 
Ebenso ihre Beweggründe von Josh mehr zu wollen, als er ihr für den Moment geben will und ihre daraus folgenden Konsequenzen. 
Ich bin wirklich sehr gespannt, wie die beiden den Cliffhanger des Bandes meistern werden und freue mich auf das Finale der beiden.

Fazit:

The Club – Desire ist in jeglicher Hinsicht eine Berg- und Talfahrt und jagt den Leser durch Höhen und Tiefen, während der Spannungsbogen hingegen steigend und fesselnd ist. Man lernt beide Charaktere besser kennen und lieben, sodass man unbedingt wissen will, wie sie zu ihrem Happy End kommen.


Content erstellt von Kathrin Ho
Bild erstellt von Kathrin Ho

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.