Donnerstag, 9. November 2017

Rezension zu "Deadly Ever After" von Jennifer L. Armentrout



Allgemeine Informationen:


Autor: Jennifer L. Armentrout
Titel: Deadly Ever After
Verlag: Piper Verlag
Erscheinungsdatum: 02.Oktober.2017
Seiten: 416
Preis: 
Print: 10,00
E-Book: 8,99



Inhalt:

Sasha verbindet mit ihrer Heimatstadt Schlimmes, denn dort konnte sie vor knapp zehn Jahren einem Serienkiller nur knapp entkommen und ist seitdem nie mehr zurückgekehrt.
Immer noch wird sie von den Erinnerungen an Mörder gejagt, der seine Opfer bestialisch getötet und als Bräute drapiert hat.
Um ihrer Mutter mit ihrem Hotel zu helfen, zieht sie jedoch wieder zurück. Die junge Frau muss sich nicht nur mit den Geschehnissen der Vergangenheit auseinandersetzen, sondern auch mit der Tatsache, dass bereits kurz nach ihrer Rückkehr die erste Frau verschwindet und kurz darauf tot aufgefunden wird. Der einzige Lichtblick ist ihr Exfreund Cole, der mittlerweile FBI-Agent ist und niemals aufgehört hat an sie zu denken. Vielleicht gibt es eine zweite Chance für sie, wenn nicht die Gefahr hinter jeder Ecke drohen würde....

Meine Meinung:

Jennifer L. Armentrout ist eine vielseitige Autorin, die nicht nur in einem Genre tolle Bücher schreiben kann, sondern in mehreren. 
Bisher kenne ich nur ihre Bücher aus dem New Adult Bereich, alle habe ich bisher sehr gerne gelesen. Für mich gilt daher: Jennifer L. Armentrout enttäuscht nicht. Dennoch bin ich gespannt gewesen, wie der Autorin Thriller mit romantischen Elementen liegen.
Der Klappentext ist bereits ansprechend gewesen und erzeugte Spannung. Mit einer gewissen Prise Liebe also eine gute Kombination, um vielversprechend zu sein.
Tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht. Wie so ziemliches jedes Buch der Autorin, habe ich auch dieses in einem Rutsch gelesen. Anders als die anderen, spielt Liebe hier zwar eine Rolle, das Prickeln und die Erotik aber eine untergeordnete. Das wirklich Fesselnde ist der Crime- und Thrillfaktor gewesen. Ich habe bereits sehr früh geahnt wer der „Bösewicht“ sein könnte, die Auflösung kam jedoch erst am Ende des Buchs und war – trotz meiner Vorahnung – spannend bis auf die letzte Minute. 
Auch in Bezug auf die Liebe und alle anderen Gefühle, habe ich nichts zu meckern. Die romantischen Gefühle sind ebenso überzeugend, wie Angst, Verzweiflung und Leid.
Man merkt, dass Sasha von der Vergangenheit gezeichnet ist und dennoch wirkt sie wie eine starke Frau, die nicht kaputtgegangen und ein kleines Mäuschen geworden ist. Cole ist eine treue Seele, Beschützer und Ritter in schimmernder Rüstung. Man oder eher frau braucht nicht jedes Mal ein Alphamännchen als Protagonisten, ein Mann, der weiß was er will und dafür einsteht, reicht definitiv auch.

Fazit:

Jennifer L. Armentrout hat mich auch mit ihrem sexy Thriller überzeugen können, ich wünsche mir mehr Bücher von ihr aus diesem Genre.


Content erstellt von Kathrin Ho
Bild erstellt von Kathrin Ho

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.