Montag, 22. Mai 2017

Rezension zu "Mein Herz ist eine Insel" von Anne Sanders

Schöne Liebesgeschichte mit tollen Leserstimmen.

Allgemeine Informationen:

Autor: Anne Sanders
Titel: Mein Herz ist eine Insel
Reihe:/
Verlag: blanvalet
Erscheinungsdatum: 27.03.2017
Seiten: ca. 380
Hörbuchlänge: 6 h, 20 Min
Preis:
          - E-Book: 11,99 €
          - Print:      14,99 €
          - Hörbuch: 14,49 €
ISBN: 978-3764505931

Inhaltsangabe:

Enttäuscht von ihrem Ex und alleine reist Isla zurück zu ihren Wurzeln. Eine kleine Insel auf der sie aufgewachsen ist, diese aber sowie ihre Familie vor Jahren verlassen hatte. Isla ahnt nicht was sie alles auf dieser Insel erwarten wird. wie wird ihre Familie zu ihr stehen, die sie seit Jahren erst wieder sehen? Für Isla steht fest: Zu lange wird sie auf dieser Insel nicht bleiben. Wäre da nicht ein Mann, der ihre Entscheidungen ins wanken bringt.
Ein Lichtblick auf der Insel ist die alte Dame Shona. Eine quirlige ältere Frau, die mit ihren Geschichten rund um die Insel alle Zuhörer bannen kann. Doch auch sie birgt ein großes Geheimnis. 

Meine Meinung:


Dieses Buch bzw Hörbuch ist mein erstes von der bekannten Autorin Anne Sanders. Und es hat mir sehr gefallen. Durch die Leser Anna Carlsson und Julian Horeyseck erhielt die Geschichte noch einen zusätzlich traumhaften Flair.
Die Leserstimme von Anna Carlsson gefiel mir am besten. Ich mochte es ihrer Stimme zu lauschen. In erster Linie erzählte diese die Sichtweise der Protagonistin Isla. Julian Horeyseck erzählt hingegen die Passagen, die aus der Sicht von Finn erzählt werden. An dieser Stelle muss ich noch hervorheben, dass Anna Carlsson einen Charakter aus der Geschichte meiner Meinung nach perfekt sprechen konnte. Es handelt sich hierbei um eine sehr alte quirlige Frau, die eine wichtige Schlüsselrolle in der Geschichte inne hat. Die Leserin sorgte dafür, dass ich wirklich das Gefühl hatte mit den einzelnen Charakteren zusammen in einem Raum zu sein.

Die Story selbst ist eine klassische Liebesgeschichte. Es ist im großen und ganzen vorhersehbar was geschehen wird. Trotzdem fesselte mich die Geschichte sehr. Die Art und Weise wie sie von der Autorin erzählt wird ist sehr schön und angenehm zu lesen. Der Schreibstil ist locker und lässt sich schnell verstehen. Es gibt keine ewig langen Beschreibungen oder Erklärungen. Besonders gut gefallen hat mir, dass viele Gespräche zwischen den einzelnen Charakteren stattfanden. Für ihre Story hat Anne Sanders den Wechsel der Perspektive genutzt. Im Vordergrund steht die Protagonistin Isla, aber auch aus Finn seiner Sicht werden einige Passagen erzählt.

Isla Grant, die weibliche Protagonistin ist eine junge Frau, die nicht weiß was sie will. So auch tritt sie in der Geschichte auf. Man merkt schnell als Leser, dass dieser Charakter nicht gefestigt ist. Dementsprechend sind auch mansche Handlungen von Isla nicht nachvollziehbar oder kindisch. Denn wer wirft mit Tomaten auf einen Mann, nur weil sie seine Meinung nicht verkraftet?
Finn ist ein junger Mann und betreibt auf der Insel eine Restaurant/Pub. Finn hatte ich mir persönlich anders vorgestellt, als er in der Geschichte beschrieben wurde. Er wirkte auf mich wie ein verzweifelter Charakter, der schnell überfordert ist mit gewissen Situationen und auch sehr oft seine Meinungen sowie Launen ändert. Beide Charaktere konnten mich nicht von sich überzeugen, aber es gibt einen Charakter, der mich gebannt hatte und mein Leserherz höher schlagen hat lassen. 
Shona. Die quirlige ältere Dame, die seit Anbeginn auf der Insel lebt und gerne Geschichten erzählt. Auch hat diese wundervolle Frau überall ihre Finger im Spiel. Ich liebe einfach den gesamten Charakter. Sie ist lustig, liebevoll, weise aber auch ein wenig verspielt. Wie eine richtige Oma mit allem drum und dran. Einfach zum lieb haben und knuddeln. 

Das Ende des Buches gefiel mir auch gut. Es gab ein Ereignis, das alle bisherigen Geschehnisse wieder gut machte. 

Das Cover: Es lädt zum träumen und wohlfühlen ein. Die Schrift des Titels gefällt mir hier gut, da sie den Titel in den Vordergrund stellt. Die Schriftart in der die Leserstimmen geschrieben wurden finde ich persönlich nicht geeignet, da ich meine Schwierigkeiten beim entziffern des männlichen Namen hatte. Der Name der Autorin ist groß und deutlich erkennbar, steht aber nicht im Mittelpunkt, was ich ebenfalls als angenehm empfinde. 

Fazit: 


Eine wundervolle Liebesgeschichte trifft auf tolle Leserstimmen. Einzig die Hauptprotagonisten sagten mir nicht sonderlich zu, da Isla zu kindisch ist und Finn sehr wechselhaft in seinen Entscheidungen. Dafür konnte mich ein Nebencharakter in allen Punkten von sich überzeugen, die liebe Shona. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und besonders gefallen haben mir die vielen Dialoge zwischen den Personen. Anne Sanders Buch kann ich weiter empfehlen und wer will sollte sich auch das Hörbuch anhören. Es ist wirklich schön geworden, vor allem durch die Leserstimme von Anna Carlsson.

Wer will kann >>HIER<< klicken, um das Buch zu kaufen (Link führt zu Amazon)

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bild erstellt von Ramona Gall