Dienstag, 10. Oktober 2017

Rezension zu "Lisbeth, Die Drachen von Talanis - Novelle" von Katharina V. Haderer

Eine spannende Novelle


Allgemeine Informationen: 


Autor: Katharina V. Haderer
Titel: Lisbeth, Die Drachen von Talanis, Novelle
Reihe: Novelle zur Reihe
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: 23.08.2017
Seiten: ca 70 Seiten
Preis:
         - E-Book: 1,99 €
ASIN: B0752RSK6Q


Inhaltsangabe: 


Nach dem traumatisierendem Erlebnis unter der Herrschaft der Wölfe versucht Lisbeth einfach nur zu vergessen. Dafür flüchtet sie sich in ihre zweite Gestalt und sucht Schutz bei ihrem heimlichen Schwarm Viktorius, einem Mitglied der Hexade. Doch ihr Versuch zu vergessen wird auf harte Proben gestellt. Viktorius trifft sich mit menschlichen Frauen, und dann weht auch noch ein altbekannter, schrecklicher Duft durch die Straßen des Viertels. Ein Wolfsduft. Lisbeth begreift: Eine Flucht vor ihrer Vergangenheit scheint unmöglich.

Meine Meinung: 

Nach Blue Scales, Die Drachen von Talanis, war ich schon sehr gespannt auf die Novelle. 
Zu Beginn möchte ich gleich empfehlen zuerst Blue Scales zu lesen dann anschließend erst die Novelle. Es sind kleine Spoiler eingebaut, die einen Bezug zum ersten Band der Reihe haben. 

Die Geschichte wird aus der Sicht von Lisbeth, einer Gestaltwandlerin, aus der Ich-Perspektive erzählt. Das Besondere daran: Lisbeth ist eine Katze. Sprich der Leser erlebt die Story aus der Sicht einer Katze. Von der Umsetzung diesbezüglich bin ich richtig begeistert. Die Autorin hat es geschafft, die Katze wirklich als reine Katze wirken zu lassen. Typische, aber auch untypische Verhaltensweisen der Vierbeiner werden richtig gut verbaut. 

Auch wenn die Geschichte kurz ist mangelt es nicht an Spannung. Ganz im Gegenteil. Die 70 Seiten haben mich in ihren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen, bis ich die Novelle beendet hatte. 
Richtig gut gefallen haben mir noch die letzten 10 Seiten. Diese möchte ich explizit erwähnen, da es auf mich einen besonderen Eindruck gemacht hat. Normalerweise erwartet man bei einer Novelle ein schnelles Ende. (Zumindest ich habe es so erwartet.) Doch Katharina V. Haderer hat das Buch nicht abrupt enden lassen sondern zur richtigen Abrundung sich noch etwas tolles einfallen lassen. 

Covertime: 
Ein Hingucker. Das Cover passt sehr gut zu den Covers der Hauptreihe. Durch die auffälligen Farben und der hübschen Frau sticht es einem gleich in die Augen und ruft förmlich nach Aufmerksamkeit. Der Coverdesigner hat wieder einmal eine Meisterwerk geschaffen. 

Fazit: 

Meine Neugierde auf den zweiten Band der Reihe ist wieder geweckt. Ich möchte wieder mehr lesen über Talanis und ihre Gestaltwandler. Die Novelle hat mir sehr gut gefallen. Sie war spannend, liebevoll und besonders zugleich. Wer den ersten Band der Reihe gelesen hat sollte auch unbedingt diese Novelle lesen. 

Meinen Dank möchte ich noch an den Verlag aussprechen, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat. Die Bereitstellung des Titels beeinflusst in keinster Weise meine freie Meinungsäußerung. 

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51C6vKJPMkL.jpg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentars wird die Datenschutzerklärung akzeptiert.