Samstag, 17. Juni 2017

Rezension zu "Touch of Flames, Vom Feuer berührt" von Mariella Heyd

Auch mit diesem Buch konnte mich die Autorin von sich überzeugen. Ein sehr gut gelungenes Buch. 


Allgemeine Informationen: 


Autor: Mariella Heyd
Titel: Touch of Flames, Vom Feuer berührt
Verlag: Forever, Ullstein
Erscheinungsdatum: 1.5.2017
Seiten: ca. 285
Preis:
         - E-Book: 3,99 €
ISBN: 978-3958181830

Inhaltsangabe: 

Gwen zieht mit ihrer Familie von Boston nach Frost, eine kleine Stadt, in eine Geistervilla. Als würde dies nicht schon reichen erfahren ihre Mitschüler schnell, dass ihr Vater ein Geisterjäger ist, ihr Ruf ist ruiniert. Ohne Harry, ihrem einzigen Freund in der Stadt würde Gwen verzweifeln. Und dann gibt es da noch einen Außenseiter, den alle den "Feuerteufel" nennen und verdammt gut aussieht. Doch Sebastian seine Vergangenheit ist düster und grausam. Gwen fängt an mit dem Feuer zu spielen und riskiert mehr als sie gedacht hatte.



Meine Meinung: 

"Als der Tod die Liebe fand" war mein erstes Buch von Mariella Heyd und ich war sehr positiv überrascht über dieses, dass ich mich dazu entschieden habe mehr von der Autorin lesen zu wollen. "Touch of Flames" sprang mich hierbei regelrecht an und so kam ich dazu mich für dieses Buch zu interessieren. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag, der mir das Exemplar zur Verfügung stellte.

In der Geschichte geht es um Gwen, ein normales Schulmädchen, dass mit ihrer Familie mal wieder umzieht. So beginnt auch die Geschichte. Aus der Sicht der Protagonistin Gwen wird die Geschichte in der dritten Person erzählt. Zu Beginn erfährt der Leser durch einen kleinen Rückblick, wie es dazu kam, dass die Familie umzog. Auch die einzelnen Familienmitglieder lernt man gleich am Anfang gut kennen.

Gwen ist ein Charakter, den man sich genauso vorstellen würde, wie er ist. Ein typisches Schulmädchen, mit allen Ängsten und Wünschen, die man in diesem Alter mit sich trägt. Sie war mir von Anfang an sympatisch und ich habe sie schnell in mein Herz schießen können.

Der Schreibstil der Autorin ist mir bereits bekannt, aber auch in "Touch of Flames" hat er mir sehr gut gefallen. Die Geschichte lässt sich schnell und einfach lesen, die Seiten verfliegen in Windeseile und zum Schluss ist man überrascht, dass es schon vorbei ist. Die Handlungen und Reaktionen der Protagonistin und auch von anderen Charakteren erschienen mir immer gut gelungen und glaubhaft beschrieben. Die kleinen und auch großen Dramen innerhalb der Geschichte verliehen ihr eine extra Portion Spannung.

Das Ende ist gut gelungen und erschien mir als der fast perfekte Abschluss der Geschichte. Warum fast? Weil ich mir "Touch of Flames" als Reihe vorstellen könnte und dies auch begrüßen würde.

Fazit: 

Mariella Heyd konnte mich auch mit "Touch of Flames" wieder von sich überzeugen. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich würde liebend gerne mehr davon lesen. Die Charaktere habe ich alle in mein Herz geschlossen und kann mich nur schwer von ihnen wieder trennen. Wer von der Autorin noch kein Buch gelesen haben sollte, sollte dies auf jeden Fall bald ändern. Ihr Schreibstil und ihre Buchideen sind herausragend gut, und die Umsetzung dessen ist noch besser. 

Wer neugierig geworden ist, der klickt >>HIER<< (Link führt zur Homepage des Verlages)


Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51-YdFs9U6L.jpg