Mittwoch, 2. November 2016

Rezension zu "Im Herzen ein Schneeleopard" von Anika Lorenz

Allgemeine Informationen: 

Titel: Im Herzen ein Schneeleopard
Reihe: Heart against Soul 1 
Autor: Anika Lorenz
Verlag: Carlsen Impress Verlag
Erscheinungsdatum: 06.10.2016
Seiten: 238 
Preis: 
         - E-Book: 3,99 €
ISBN: 9783646602814 

Bewertung: 3/5 Sterne

Inhaltsangabe: 

Die 18-jährige Emma träumt von einem Studium im Bereich der Architektur, doch aus Geldmangel ist sie in ihrem Heimatort, einer Kleinstadt gefangen. Mit einem Job in einem kleinen Café versucht sie das Geld zusammen zu sparen, um ihren Traum leben zu können. Doch alles ändert sich als ein neuer junger Mann in die Stadt zieht. Der Solters-Erbe scheint anders zu sein, dessen war sie sich sicher, als sie ihn das erste Mal traf. Welches Geheimnis verbirgt sich hinter diesem gut aussehenden Mann. Und warum werden ihre Träume immer intensiver, seitdem Nate in ihr Leben getreten ist?

Meine Meinung: 

Mein erstes Buch aus dem Carlsen Impress Verlag, welches auf meinem Blog rezensiert wird. Gelesen habe ich natürlich schon mehrere Bücher aus diesem Verlag, doch noch keines hier bewertet. 


Anika Lorenz schrieb ihre Geschichte in der Ich-Perspektive aus der Sicht der Protagonistin Emma.
Die Geschichte beginnt mitten im Alltagsleben von Emma. Man lernt sehr schnell die Protagonistin kennen. Ihre Probleme und Wünsche werden dem Leser schon im ersten Kapitel offen gelegt. Persönlich finde ich dies sehr gut, auch wenn die Konstellation ein wenig deprimierend auf mich wirkte. An diesen Punkt muss ich hinzufügen, dass Emma meiner Meinung nach zu sehr in Selbstmitleid versunken ist.
Gut fand ich die Beschreibungen der Träume von Emma, die immer wieder im Laufe des Buches vorkommen. Sie wirken authentisch und man bekommt beim lesen direkt eine Gänsehaut, so realistisch wirken sie.
Zum Zusammenhang des fließenden Textes habe ich auch einen negativen Kritikpunkt zu erwähnen. Einige Male ist mir unter dem Lesen aufgefallen, dass Sprünge gemacht werden, wo der Bezug zum vorherigem Satz oder Absatz nicht gegeben ist. Zum Beispiel redet Emma im ersten Satz noch mit Nate, der jetzt joggen gehen will und im nächsten Satz fährt sie mit dem Rad durch den Wald. Ich selbst musste mehrfach die Textstelle lesen, da ich dachte ich habe etwas übersehen. Der Zusammenhang zwischen diesen beiden Sätzen war mir einfach nicht ersichtlich. 
Ab der Hälfte des Buches fing ich langsam an mich zu fragen, welchen Bezug die Story zum Titel hat und wann die Geheimnisse endlich offen gelegt werden. Oder zumindest angedeutet. Bis hierhin wurde lediglich nur das Alltags- und Liebesleben von Emma erzählt. Mir fehlte hier das Halten des Spannungsbogens. 
Dafür waren die letzten, knapp 50 Seiten der Story sehr gut gelungen. Hier erfährt der Leser endlich die schon vorher erwähnten Geheimnisse und darf sich auf einen Schuss Fantasy freuen. Aber leider kam meiner Meinung nach das Ende viel zu schnell. Ich wurde von diesem abrupten Ende regelrecht überrascht und stellte mir selbst die Frage, wie das Buch jetzt schon zu Ende sein kann.

Dieses Mal ist mir das Buch nicht aufgrund des Covers in die Augen gestochen, sondern der Titel machte mich neugierig auf dieses Werk. Dennoch gefäält mir das Cover ebenso gut. Die weiß-graue Farbe passt meiner Meinung nach gut zu dem "Schneeleopard" im Titel. Das Gesicht der Frau und der Kopf des Tieres lassen schon hier die Fantasie spielen. Ich hatte schon beim betrachten des Covers und lesen des Titels meine Vermutungen, um was genau es in der Story gehen würde. Und ich wurde hier nicht enttäuscht. Der Bezug von der Geschichte zum Titel und Cover besteht durchaus. 

Fazit: 

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ich persönlich aufgrund des Titels und des Covers mehr erwartet hätte.Vor allem freute ich mich auf ein Buch, in dem mehr die Träume und der Fantasyaspekt im Vordergrund stehen. 
Trotz all dem würde ich das Buch weiter empfehlen, da die letzten Seiten des ersten Bandes die Neugier auf mehr weckte. Ich werde mir den zweiten Teil der Reihe sicherlich besorgen und lesen. (Titel: In der Seele ein Grauwolf, Erscheinungstermin 03.11.2016 )


Rezension geschrieben von Ramona Gall

Bildquelle: https://images-eu.ssl-images-amazon.com/images/I/51GCQQDHe6L._SY346_.jpg