Dienstag, 28. Februar 2017

Ramonas Lesemonat: Februar

Huhu ihr Lieben.
Und schon wieder ist ein Monat vorbei.
Wie schnell die Zeit vergeht bei einem oder mehreren guten Büchern ist schon sehr faszinierend.
Nun möchte ich euch meine gelesenen Bücher des Monats Februar kurz vorstellen.
Wie auch im Lesemonat Januar werde ich wieder ein, zwei Sätze zu jedem Buch schreiben.

E-Books: 

Zu Beginn des Monats hatte ich mir ausnahmsweise Gedanken darüber gemacht, welche Bücher ich im Februar lesen wollte: 

Und hier folgt nun die Übersicht, welche E-Books ich nun tatsächlich im Februar gelesen habe: 

Folgend möchte ich euch kurz einzeln die Bücher vorstellen und kurz beschreiben, welchen Eindruck sie bei mir hinterlassen haben. Zu einigen dieser E-Books gibt es bereits schon ausführliche Rezensionen auf diesem Blog, bei ein paar muss ich erst noch eine Rezension schreiben.



"Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt" von Emily Bold.
Ich habe bereits viel Gutes über dieses Buch gehört und musste es nun auch einmal lesen. Die Geschichte gefiel mir sehr gut und hat von mir 5 Sterne in der Bewertung erhalten. Das besondere an dieser Geschichte war, dass hier zwei Geschichten erzählt werden. Einmal die Geschichte von Amy und Ryan, die in der Gegenwart spielt, und dann noch die Geschichte von Archer, Amys Großvater, und seiner Freundin Kendra, die viele Jahre zuvor geschah. Letztere eroberte mein Herz im Sturm.





"Königreich der Schatten, Die wahre Königin" von Sophie Jordan führte mich in eine düstere Welt, in
der die Schatten das Leben der Menschen bestimmen. Dieses Buch hat 4 Sterne von mir in der Bewertung erhalten. Es lässt sich flüssig lesen und macht Spaß. Das besondere: Die Protagonistin ist blind und muss sich auf einen fremden Mann verlassen, der sie durch die dunkle Welt und deren Gefahren führt. Sehr spannend.





"Im Zeichen des Lotus, Erwachen" ist Band eins einer Serie von Valerie Loe. Auch wenn dieses Buch mit seinen knapp 130 Seiten kurz ist, hat es einiges zu bieten. Es ist spannend, mitreißend und man möchte als Leser sofort alle bisher erschienen Teile im Anschluss lesen. Es handelt von Jägern, die dunkle Geschöpfe vernichten und von anderen sonderbaren Wesen, denen man lieber nicht in der Nacht begegnen sollte. Der Anfang ist leicht verwirrend, aber es lohnt sich definitiv dieses Buch bis zum Ende zu lesen.






Noel & Noelle. Zwei liebreizende Geschwister, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Ich liebe die Geschichte der beiden Geschwister von der ersten Seite an. Nicky P. Kiesow hat einen lockeren Schreibstil und bringt den Leser des öfteren zum lachen. Die Geschichte ist humorvoll, aber auch ernst. Spannung
und Spaß mit Drachen, Reisen und Hexern ist garantiert. Ich kann es kaum erwarten den vierten und letzten Band zu lesen.






Rike Stienen, eine Autorin, deren Bücher des öfteren schon mein Herz erobert hatten, hat im Januar einen neuen Roman veröffentlicht. "Liebe in Windstärke 10" begeisterte mich erneut. Während die Protagonistin mit ihren privaten Problemen zu kämpfen hat, springt sie für ihren Vater, der die Familie vor Jahren verlassen hatte als Skipperin ein. Eine Gruppe Touristen gilt es einmal über das Meer zu schippern. Hierbei muss Anne nicht nur um ihre Gefühle kämpfen sondern auch einige Probleme auf See bestreiten. Diese Geschichte ist auf seine ganz persönliche Weise besonders. Sehr zu empfehlen!





Ein wunderbarer Roman aus dem Hause Dark Diamonds war mein letztes E-Book des Monats Februar. Die Besonderheit bei diesem Buch ist, dass es sich hier um ein Werk über Engel handelt, die besondere Fähigkeiten inne haben und mithilfe dieser Fähigkeiten Neulinge aufspüren, diese beschützen und nebenbei gegen Dämonen kämpfen. Ich habe bisher erst sehr wenig Bücher gelesen, die über Engel handeln. Dieses Werk begeisterte mich mit jeder Seite mehr. Einzig die Masse der Protagonisten, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird ist verwirrend. Dennoch ist dieses Buch sehr gelungen und absolut empfehlenswert.



Prints: 

Auch bei den Prints hatte ich mir für den Monat Februar einige vorgenommen. Hier nun ein Bild meiner Vorauswahl: 

Leider habe ich nicht alle dieser Bücher auf dem Bild geschafft zu lesen. Übrig geblieben sind "Wendora" von Markus Heitz und "Perfect" von Cecelia Ahern. Diese beiden Bücher versuche ich nun im März zu lesen. Aber dafür hatte ich zwei andere Werke lesen dürfen: "Wir fliegen wenn wir fallen" von Ava Reed und "Der Schatten in mir" von Christian Milkus.
Und nun folgt, wie bereits bei den E-Books, eine kurze Einzelbeschreibung und meine kurze eigene Meinung dazu. 


Dieses Buch ist lustiger Art und Weise durch Zufall in meine Hände gefallen. In einer meiner Facebookgruppen hatte eine Leserin die Adressen verwechselt und mir dieses Buch zugesendet anstatt der Leserin, die es eigentlich lesen wollte. Dennoch begutachtete ich dieses Werk und entschied mich nach Rücksprache mit den eigentlichem Empfänger dafür es zu lesen. Der Klappentext klang vielversprechend und weckte meine Neugierde, aber leider gefiel mir die Umsetzung überhaupt nicht. Meiner Meinung nach hätte man viel mehr aus der Geschichte machen können, vor allem da der Autor gutes Potenzial zeigte. Von mir hat es nur 2 von 5 Sternen erhalten in der Bewertung.




Arno Strobel. Einige von euch könnten, durch meine Facebooktätigkeiten wissen, dass dieser Autor mein absoluter Liebling des Genres "Thriller/Psychothriller" ist. Ich habe bisher alle Bücher von ihm gelesen und finde jedes einzelne ist auf seine eigene Art und Weise besonders. Auch sein neustes Buch "Tiefe Narbe", welches Ende Januar erschienen begeisterte mich erneut. Und wieder kann ich jedem Leser, der einen Thriller lesen will, dieses Buch wärmstens weiter empfehlen. 





Ein Drachenmondbuch. Und auch noch eins von der tollen Autorin Nina MacKay, euch vielleicht bekannt als Autorin des Buches "Plötzlich Banshee". 
Muss ich mehr sagen? 
Na klar, denn dieses Buch ist wirklich besonders. Wer hat schon mal von Rotkäppchen gelesen, die einen eigenen Blog betreibt? Oder von Prinzessinnen, die ihre Ehemänner suchen und mithilfe von Selfiesticks gegen Hexen und böse Feen kämpfen? 
Dieses Buch ist wahnsinnig lustig geschrieben und lässt kein Klitsche aus. Sehr zu empfehlen.


"Das Paket", ein Psychothriller auf den ich mich sehr gefreut habe. Alleine der Titel und das Cover erregten meine Aufmerksamkeit. Vom Autor Sebastian Fitzek habe ich bisher erst ein Buch gelesen, und das gefiel mir eher nicht. Aber "Das Paket" überzeugte mich. Es ist ein schwieriges Thema und
ich bewundere den Autor hierfür, eine psychisch kranke Protagonistin auserwählt zu haben. Das Buch kann ich sehr weiter empfehlen, auch wenn ich weiß, dass es einigen nicht zusagen wird. Es ist einfach sehr eigen. 






"Queen of Clouds" begleitete mich einige Nächte in diesem Monat. Was ich von diesem Buch halten soll ist schwer zu beschreiben. Die Idee finde ich sehr gut, erinnert mich aber an schon bekannte Geschichten. Grundsätzlich würde ich sagen hat es mir schon gefallen, aber mir persönlich fehlte hier das gewisse extra. Der männliche Protagonist war mir unsympathisch, dafür liebte ich jedoch die weibliche Protagonistin. Für ein Buch für zwischendurch finde ich es nicht geeignet. Der Beginn ist auch durch die Bezeichnungen und der unbekannten Titeln der Herrschaft ziemlich verwirrend. Wenn man als Leser jedoch den Durchblick gefunden hat, dann macht dieses Buch richtig Spaß.



Beinahe hätte ich ein Buch vergessen. "Das Dunkle Herz des Waldes". Ein sehr interessantes Werk, welchen einen in die Welt der Magie führt. Es gilt in diesem Buch eine Schlacht gegen den Dunklen Wald zu führen. Die Protagonistin trägt einen Namen, der mich zur Verzweiflung gebracht hat: Agnieska. Aber dafür hat sie einen Charakter, der mich sehr beeindruckt hat. Die Geschichte selbst ist sehr spannend und faszinierend, jedoch zog sich die Mitte unnötig in die Länge. Trotz allem kann ich auch dieses Buch weiter empfehlen.






Bekanntlich kommt das Beste immer zum Schluss. Hier habe ich ein wirklich gutes Buch für euch. Unter anderem kann ich sagen, dass es mein Highlight in diesem Monat war. Ich habe schon einige
Bücher von Ava Reed gelesen, aber dieses Werk ist ihr bisher bestes. Es ist voll von Liebe und Leid, dass es einen nur mitreißen kann. Ich liebe es und kann es absolut weiter empfehlen!!! 
Die Protagonisten sind auf ihre ganz eigene Art besonders. Und zusammen sind sie unschlagbar. Beide haben im Sturm mein Herz erobert, so wie auch die Geschichte selbst.



So das war nun mein Lesemonat Februar. Einige Rezensionen darf ich noch schreiben. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass es ein sehr spannender Monat war. So viele unterschiedliche Genre habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Und ich bin sehr zufrieden mit dieser Kombination.
Ich hoffe das ein oder andere Buch wird euch auch gefallen und wünsche euch einen guten Start in den Monat März. Ich selbst bin schon sehr gespannt, welche Geschichten mich als nächstes erwarten. Meine Auswahl an Prints, die ich lesen möchte, hab ich schon getroffen. (s.Bild unten) Zudem freue ich mich wahnsinnig auf die Leipziger Buchmesse. Vielleicht sieht man sich da, und falls ihr nicht kommen könnt, nicht traurig sein, ich werde für euch einen Bericht verfassen.  Also bis zum nächsten Mal.