Samstag, 25. Februar 2017

Rezension zu "Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt" von Emily Bold

Allgemeine Informationen: 

Autor: Emily Bold
Titel: Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt
Reihe: /
Genre: Romance
Verlag: Montlake Romance
Erscheinungsdatum: 18.10.2016
Seiten: 298
Preis:
         - Print: 9,99 €
         - E-book: 4,99€
ISBN: 978-1503940468

Bewertung: 5/5 Sterne

Inhaltsangabe: 


Amy Bishop hat die Pralinenfabrik ihres Großvaters geerbt, aber damit auch deren Probleme. Die "Sugar-Tale-Corporation" hat in der Vergangenheit viele Eigentümeranteile gekauft und macht nun Amy das Leben schwer.
Um zu testen, wie sehr sich die Firma noch lohnt und welche Veränderungen getroffen werden müssen, damit diese noch mehr Gewinn abwirft, schickt die Corporation einen Mitarbeiter, Ryan Scandrik. Ein umwerfend gut aussehender Mann, der nicht nur die Firma von Amy erobert. Trotz ihrer aufkeimenden Gefühle versucht Amy mit allen Mitteln ihre Firma gegen die "Sugar-Tale-Corporation" zu verteidigen. In ihren dunkelsten Stunden sucht Amy Trost bei ihrer besten Freundin Kendra, und ahnt nicht, wie sehr die alte Dame selbst an der Pralinenfirma hängt.

Meine Meinung: 

Die Autorin Emily Bold durfte ich kurz letztes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse kennen lernen.
Von ihrem Buch "Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt" hatte ich schon viel gehört, vor allem Positives. Auch ich lese hin und wieder sehr gerne Liebesromane und dachte mir, auch dieses Buch will ich einmal lesen. Gesagt, getan. Nun durfte ich dieses liebreizende Buch lesen und möchte euch hier meine Meinung mitteilen.

Wie dem Klappentext zu entnehmen ist, dreht sich die Geschichte um die Pralinenfabrik, die Amy, die Protagonistin von ihrem Großvater geerbt hatte. Hier beginnt auch die Geschichte. Amy wartet auf einen Mitarbeiter der "Sugar-Tale-Corporation", der ihre Firma genau unter die Lupe nehmen soll. Sehr zum Ärgernis der Geschäftsführung. Amy begegnet Ryan Scandrik mit tiefer Ablehnung und Zorn. Für mich persönlich ist ihre Reaktion gut verständlich gewesen. Ich würde an ihrer Stelle auch nicht anders fühlen und handeln. Für Amy ist Ryan ein Eindringling, der keine Gefühle hat, und die Firma in den Ruin treiben will. Das jedoch die Pralinenwerkstatt zuvor schon erhebliche finanzielle Probleme hatte, verdrängt Amy überwiegend.
Persönlich mag ich die Protagonistin Amy sehr gerne. Sie ist eine bodenständige Frau, die für ihre Leidenschaft kämpft. Und dafür sind ihr viele Mittel recht. Zudem ist der Autorin die Beschreibung des Gefühlschaos von Amy sehr gut gelungen.
Ryan ist ein Charakter, den ich im ersten Moment auch nicht leiden konnte. Er trat als eiskalter Geschäftsmann in Erscheinung und ziegte keinerlei Symphatien oder Gefühle. Im Laufe der Geschichte taute dieser kalte Charakter aber auf und lässt den Leser einen Blick auf seine wahren Gefühle und Gedanken werfen. Dieser Charakter hat meiner Meinung nach die größte Entwicklung vollzogen und ich finde, genau das ist Emily Bold richtig gut gelungen.
Doch nicht nur die Geschichte von Amy und Ryan wird in diesem Buch erzählt, sondern auch die des Großvaters Archer und seiner Freundin Kendra, und wie die Pralinenfirma entstanden ist. Wenn ich ehrlich sein darf, riss mich persönlich dieser Teil der Story sogar noch mehr mit. Die Liebe und Leidenschaft, die Kendra und Archer füreinander empfanden ist so herzergreifend, dass einem die Luft weg bleibt.
Wie in vielen Büchern gibt es auch hier ein Hin und Her zwischen den Liebenden, auch wenn Emily Bold hierbei sehr sparsam war. Ein positiver Kritikpunkt muss ich anmerken, denn wenn es ein zu großes Hin und Her gegeben hätte, hätte dies die Geschichte kaputt gemacht.
Allgemein zum Schreibstil der Autorin lässt sich noch sagen, dass sie es versteht, den Leser in ihren Bann zu ziehen und in einen Strudel voll von Gefühlen zu werfen. Durch den Wechsel der Perspektive und der Zeit, in der die beiden Geschichten spielen, verschafft sie dem Leser ein wahnsinniges Gesamtbild, welches jedoch zu jeder Zeit schnell und einfach zu verstehen war.
Das Ende er beiden Geschichten ist der Autorin mehr als nur gelungen und auch die ein oder andere Träne durfte hierbei kullern.

Fazit:

Ich kann dieses Buch jedem Buchliebhaber empfehlen. Es ist so einfühlsam und voller Liebe, dass es einen nur begeistern kann. Durch die Erzählung von zwei Geschichten, die sich aber beide um die Leidenschaft zu Pralinen drehen, ist der Autorin eine tolle Geschichte gelungen. Also wer Lust hat auf eine herzergreifende Geschichte ist hier genau richtig beraten.


Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/512ManzshML._SX337_BO1,204,203,200_.jpg