Samstag, 11. März 2017

Rezension zu "Herren der Unterwelt - Schwarze Pein" von Gena Showalter

Allgemeine Informationen:

Autor: Gena Showalter
Titel: Herren der Unterwelt – Schwarze Pein
Band: 12
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungsdatum: 6. Februar.2017
Seiten: 528
Preis:
         - Print: 9,99 €
         - E-Book: 9,99 €
ISBN: 3956496493


Inhaltsangabe: 

Baden wurde aus der Hölle befreit und hat sogar seinen Körper wieder, der Preis den er dafür zahlen muss ist jedoch sehr hoch. Er trägt nicht nur den Dämon Zerstörung in sich, sondern ist durch Hades Armreifen zu seinem Sklaven geworden.
Im Kampf gegen Lucifer und um die Büchse der Pandora, bildet er zusammen mit den anderen Herren der Unterwelt und Hades eine Allianz. Während eines Auftrags von Hades begegnet er Katarina und nimmt sie als Gefangene. Dass sie für ihn jedoch mehr als nur das ist, wird schnell klar. Sie weckt in ihm Gefühle und Bedürfnisse, von denen er abgeschworen hatte. Zu schmerzhaft sind die Konsequenzen, sowohl physisch, als auch psychisch.
Was für eine wichtige Rolle sie jedoch nicht nur in seinem Leben spielen soll, sondern auch im Kampf gegen das Übel, wird nur langsam klar.


Meine Meinung: 

Schwarze Pein ist mittlerweile der zwölfte Band dieser Romantasy Reihe. Es gibt nur wenige Autorinnen, die meinen Geschmack in Hinsicht Fantasy treffen. Gena Showalter hat mich in all den Jahren nie enttäuscht! Ich fiebere jedes Mal auf die nächste Fortsetzung hin, genau wie auf diese, auch wenn ich Baden aus Gründen, die ich nicht nennen darf, nicht zu meinen Favoriten zähle.
Allerdings liegt es nicht an seiner Person, sondern eher an seiner bisher eher untergestellten Rolle innerhalb der Geschichte.
Wie man bereits in meiner Zusammenfassung lesen kann, geht der Kampf gegen Lucifer in die nächste Runde, auch die Büchse der Pandora ist nach wie vor verschwunden. Baden ist aus der Hölle zurück und hat durch Hades Armbänder seinen Körper wieder, ist aber gleichzeitig an ihn gebunden. Jede Aufgabe, die er für Hades erledigen muss, ist Teil eines Wettkampfs. Nicht nur er, sondern auch Pandora wurde befreit. Sie beide kämpfen, durch das Lösen von Aufgaben, um den Sieg, denn am Ende kann nur einer Gewinnen und auch nur einer hat einen Wunsch frei.
Jede Aufgabe, die Baden erfüllt, lässt die dunklen Kräfte in ihm zunehmen. Die stärkste Kraft ist jedoch Zerstörung, der Dämon, der in Baden haust. Genau wie man es von den anderen Herren kennt, ist auch Bade mit den Dämon verbunden, wird von ihm beeinflusst, phasenweise sogar kontrolliert. Erst Katarina, die Hundetrainerin ist und im Umgang mit wilden Tieren Erfahrungen hat, kann die rohe Wildheit in ihm besänftigen und sein inneres nahezu zum Einklang verhelfen.
Katrina ist die perfekte Ergänzung, aber vor allem Heilung für Baden und Zerstörung. Sie ist geduldig, liebevoll, selbstlos und mutig. Sodass sie sich unweigerlich in Badens Herz schleichen muss, auch wenn er das eigentlich nicht will. Und sie auch nicht, immerhin ist er der Grund, weshalb ihre geliebten Hunde von ihrem rachsüchtigen Ehemann getötet wurden. Denn ihr Mann will alles tun, um sie zurückzubekommen.
Weiter in die Tiefe will ich gar nicht gehen, da an jeder Ecke eine Information steht, die Spoiler schreit. Ich würde daher jedem empfehlen, diese Reihe zu lesen! Das Buch alleine reicht nämlich nicht, um die wunderbare Geschichte zu verstehen.
Zu erwähnen ist aber noch, dass neben der Hauptgeschichte in diesem Band, noch zwei weitere Erzählstränge parallel verlaufen. Der von William beziehungsweise Gillian und der von Cameo.
Laut dem original Release, wird als nächstes Cameo wohl endlich ihr Happy End bekommen! Sie als Hüterin von Elend hat es am meisten verdient endlich glücklich zu sein!

Während ich mich also auf Cameo freue und auf weitere Geschichten hoffe, wünsche ich euch viel Spaß beim Lesen, ihr werdet es nicht bereuen.

Rezension geschrieben von Kathrin Ho
Bild erstellt von Kathrin Ho