Montag, 17. April 2017

Rezension zu "All The Pretty Lies" von M. Leighton

Allgemeine Informationen:

Autor: M. Leighton
Titel: Liebe mich
Reihe: All The Pretty Lies 3
Verlag: Heyne
Erscheinungsdatum: 13.März.2017
Seiten: 352
Preis:
         - Print: 9,99
         - E-Book: 8,99
ISBN: 3453419278


Inhaltsangabe: 

Für Sig ist es wahrscheinlich Schicksal, dass er Tommi nach einer Autopanne hilft. Sie könnte der Durchbruch in einem seiner Fälle sein, denn sie hat Verbindungen zu seiner Zielperson.
Irritierenderweise ist Tommi nicht nur heiß, sondern Sigs Ansicht nach auch schutzbedürftig und widersprüchlich. Was sie somit zu einer großen Gefahr macht, denn Sig könnte nicht nur sein Ziel aus den Augen verlieren, sondern auch seine Prioritäten neu setzen.
Wie nötig Tommi die Hilfe und Sigs Schutz hat, zeigt sich erst sehr spät, die Frage ist jedoch, kann Sig Tommi wirklich schützen?


Meine Meinung: 

„Liebe mich“ ist mein viertes Buch von M. Leighton. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich mit Band 3 der All The Pretty Lies-Reihe begonnen habe und vorher nur die Addicted to You-Reihe kannte, die mir vom Plot her ehrlich gesagt nicht so gut gefallen hat, auch wenn die Bücher flott zu lesen gewesen sind und der Schreibstil wirklich gut und flüssig.
Was hat mich also dazu bewogen der neuen Reihe eine Chance zu geben und das obwohl die Meinungen anderer so durchwachsen gewesen sind?
Die Antwort lautet, meine liebstes Goldstück, sie hat mir von diesem Band so sehr vorgeschwärmt, dass ich es lesen musste! Vor allem, da mir die Storyline und die Leseprobe schon vorher absolut zugesagt haben.
Ich bin also mit hohen Erwartungen an die Geschichte rangegangen und wurde zum Glück nicht enttäuscht.
Was mir an dem Buch gefallen hat, sodass ich dieser Meinung bin?
Tatsächlich der Plot Twist und die Storyline.
Tommi ist so viel mehr, als sie auf den ersten Blick erscheint und bleibt quasi bis zur letzten Sekunde ein einziges Mysterium. Sie ist wie ein Chamäleon anpassungsfähig und clever, aber vor allem aufopfernd gegenüber den Menschen, die sie liebt.
Diese Protagonistin ist eine starke Frau, die alles tut was sie (glaubt tun zu) müssen, um für sich und ihren autistischen Bruder sorgen zu können. Auch wenn das bedeutet sich selber verlieren zu müssen und Dinge zu tun, von denen sie weiß, dass sie nicht richtig sind. Das einzige was mir bei ihr nicht gefallen hat, ist eine Handlung auf den letzten Metern bzw. Seiten. Dieses „Das“ war mir dann doch too much, aber trotzdem nichts, was mir das ganze Buch versaut hätte.
Sig...ist so viel. Sexy, wortgewandt, klug, loyal, ein Beschützer, Charmeur, aber vor allem kämpft er für das Richtige und die Richtige ist für ihn Tommi, auch wenn sie voller Schwächen und Geheimnisse ist.
Eigentlich versucht er über Tommi an den Drogenbaron Lance heranzukommen, erkennt aber, dass die Sache komplizierter ist, als er sich zu Beginn ausgemalt hat. Denn schnell will er Lance nicht nur hinter Gitter bringen, sondern Tommi auch vor ihm retten. Dass das nicht gerade einfach ist, wird schnell klar. Ebenso, dass Sig die Situation belastet. Er will nicht lügen, aber vor allem will er Tommi nicht in Lance Nähe haben. Wie stark er sich letztendlich jedoch für sie und auch ihren Bruder Travis einsetzt, ist einfach nur beeindruckend...herzergreifend. Und genau das ist es, weshalb ich Tommis oben genannte Aktion nicht verstehen kann.
Die ganze Story ist so rasant und tricky, dass man keine vernünftige Rezension schreiben kann ohne zu spoilern.

Fazit: 

Mein Wort zum Montag ist also:
Wer bisher schlechte Erfahrungen mit dem einen oder anderen Buch der Autorin gemacht hat, sollte trotzdem nicht die Flinte ins Korn werfen und ihr noch eine Chance geben! Ich werde mir jetzt auf jeden Fall noch All The Pretty Lies 1 & 2 besorgen!



Rezension geschrieben von Kathrin Ho
Bild erstellt von Kathrin Ho