Montag, 10. April 2017

Rezension zu "Nimbusmädchen, Seelenliebe" von Emily Thomsen

Allgemeine Informationen:

Autor: Emily Thomsen
Titel: Nimbusmädchen, Seelenliebe
Reihe: Band 1
Erscheinungsdatum: 02.09.15
Seiten: 446
Preis: 
         - E-Book: 3,49 €
         - Print:     12,95 €
ISBN: 978-1517025830

Bewertung: 4/5 Sterne

Meine Meinung: 


Hier habe ich ein schönes, spannendes und zugleich liebevolles Buch für euch.

Angezogen hat mich bei diesem Buch in erster Linie das schöne Cover. Aber auch der Name der Autorin erweckte meine Neugierde. Und so kam es, dass ich mich dazu entschlossen habe dieses Buch zu lesen. Dies war eine gute Entscheidung, denn somit durfte ich ein wirklich tolles Buch kennen und lieben lernen.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht der Protagonisten Naemi und Galad. Naemis Geschichte wird in der Ich-Perspektive und Gald seine in der dritten Person erzählt. Meiner Meinung nach eine gute Wahl, da anhand der Perspektive immer zu erkennen war aus wessen Sicht man gerade die Story liest.
Der Schreibstil im allgemeinen ist schön zu lesen. Die Spannung lässt die Seiten förmlich dahin fliegen und hält einem in Atem. Die Erklärungen und Informationen werden Stück für Stück dem Leser näher gebracht. Durch diese Methode wird der Leser nicht gleich am Anfang von der Masse der Informationen erschlagen, zudem schaffte es Emily Thomsen immer wieder mich neugierig auf meine eigenen Fragen werden zu lassen. Das einzige was mir persönlich hier gefehlt hat sind mehr Erklärungen und Informationen über die Scions, ein Volk, welches eine sehr große Rolle in der Geschichte inne hat. Ich hoffe jedoch, dass dies alles im zweitem Band der Reihe noch erklärt wird und ich Antworten auf meine Fragen erhalten werde. Auffällig gut waren auch die Beschreibungen der Gefühle der Protagonisten. Vor allem Naemis Gefühle werden in dieser Geschichte sehr glaubhaft und nachvollziehbar geschildert. Da Naemi eine besondere Gabe entwickelt hat, zeigt sie kontinuierlich Furcht vor dieser und handelt auch dementsprechend so.

Naemis Charakter ist schwer zu beschreiben. Auf der einen Seite ist sie sehr mutig und geht vor allem für ihre Liebsten durch die Hölle, wenn es sein muss, aber auf der anderen Seite ist sie auch sehr ängstlich und von Zweifeln geplagt. So stell ich mir persönlich eine Heldin vor. Sie sind nicht immer so überzeugt von sich und ihren Taten, wie sie in vielen Geschichten dargestellt werden.
Galad ist ein hinreißender junger Mann. Er war mir von Anfang an sehr sympathisch und ich liebte es die Geschichte aus seiner Sicht lesen zu dürfen. Dieser Charakter hat mich verzaubert. Er ist stark, geht Risiken ein, aber auch er wirkt in manchen Situationen unbeholfen und richtig niedlich. Es hat einfach Spaß gemacht diese beiden Protagonisten kennen lernen zu dürfen.

Wie ich bereits oben erwähnte gefiel mir das Cover auf den ersten Blick. Der junge Mann und die junge Frau wirken auf mich stimmig und sehen zusammen gut aus. Die Farben machen einen geheimnisvollen Eindruck auf mich. Die Schriftform und -größe ist deutlich zu erkennen und erweckte ebenfalls meine Neugierde. Ich musste einfach wissen was ein Nimbusmädchen ist.

Fazit:

Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Der Schreibstil ist toll, einfach verständlich sind die Erklärungen, man wird nicht mit der Masse an Informationen zu Beginn der Geschichte erschlagen. Die Protagonisten sind auf ihre eigene Art besonders und haben mein Herz im Sturm erobert. Die Welt in der die Geschichte handelt ist einzigartig und man will unbedingt mehr davon wissen. Die Fortsetzung von Nimbusmädchen werde ich definitiv lesen und freue mich schon darauf. Auch wenn der Klappentext des zweitens Bandes einige Fragen bei mir aufwirft. Aber ich bin gerne bereit meine Neugierde befriedigen zu lassen.



Wer das Nimbusmädchen auch kennen lernen möchte, der klickt >>HIER<<. (Link führt zu Amazon)

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/515YtKgn%2BGL._SX311_BO1,204,203,200_.jpg