Montag, 3. April 2017

Rezension zu "Rockherz" von Alexandra Fischer

Allgemeine Informationen: 


Autor: Alexandra Fischer
Titel: Rockherz
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: 15.03.2017
Seiten: 256
Preis:
         - E-Book: 3,99 €
         - Print:    12,90 €
ISBN: 978-3959913737 

Bewertung: 4/5 Sterne


Inhaltsangabe:

Miami, München, London. Das ist das Leben von Almond.
Almond ist ein Scheidungskind, während ihre Mutter in England lebt und Almond sehr nach den Sitten des Landes erzieht, verbringt ihr Vater ein rockiges Leben in Amerika, als Manager von Rockbands. Almond freut sich jedes Jahr darauf ihren Vater während den Sommerferien besuchen zu dürfen und liebt das Leben mitten unter den Proben, Aufführungen in der Welt der Musik. Für sich selbst hat Almond beschlossen in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, doch ihre herrische Mutter ist damit nicht einverstanden.
Während einem Aufenthalt bei ihrem Vater lernt Almond die Band Burnside Close kennen und verliebt sich in den Leadsänger der Band, Morris. Doch die Liebe hat seine Tücken.
Als Almond dann auch noch einen schweren Schicksalsschlag erleidet gerät ihre Welt ins wanken und sie unternimmt eine lange Reise um wieder zu sich selbst zu finden.


Meine Meinung: 

Mmh, ich sitze hier vor meinem Computer und überlege welche Worte diesem Buch gerecht werden. Rockherz ist ein besonderes Werk. Es zeigt, dass das Leben meist nicht so verläuft, wie man es sich wünscht und das ein Mensch des öfteren seine eigenen Ziele überdenken soll. Die Nachricht, die meiner Meinung nach zwischen den Zeilen steht hat mich geprägt.

Alexandra Fischer erzählt das Leben von Almond über einige Jahre hinweg. Ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr genau über wie viele Jahre es sich in dem Buch handelt aber ich denke es waren um die drei Jahre. Innerhalb dieser Jahre ist einiges geschehen. Besonders toll fand ich, wie sich Almond, die Protagonistin, in dieser Zeit weiter entwickelt hat. Von dem aufgedrehten hippeligen Teenager bis hin zu einer jungen Frau, die denkt zu wissen was sie will, war alles dabei.

Die Geschichte wird aus der Sicht der Protagonistin Almond in der Ich-Perspektive erzählt. Ich mag diese Art immer sehr gerne, da es dem Leser leichter fällt in die Gefühle und Gedanken des Charakters hineinzutauchen.
Jedoch hätte ich mir sehr gerne auch Einblicke aus dem Leben der Bandmitglieder gewünscht. Es vergehen zum Teil Monate, in denen der Leser keine Informationen über die Band erhält. Und meiner Meinung nach steht diese Band genauso im Vordergrund wie Almond selbst.

Almond ihr Charakter lässt sich schwer beschreiben, da er einige Wandlungen im Laufe des Buches durchlebt. Sie lässt sich leicht von ihrer Mutter beeinflussen und versucht so gut wie möglich es ihr recht zu machen, dafür stellt sie auch ihre eigenen Interessen in den Hintergrund. Das ist mir beim lesen sehr aufgefallen, und prägte somit auch den Charakter von Almond am allermeisten. Dennoch fehlen mir klare Eigenschaften, die ich hier nennen könnte, die konstant gleich geblieben wären.

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Die Wörter flossen nur so dahin und rissen mich mit sich. Das Buch aus der Hand zu legen war kaum möglich, da man unbedingt wissen will, wie es weiter geht und wie die Geschichte endet. Einzig die Zeitsprünge machten mir ein wenig zu schaffen, aber ich denke sie sind notwendig, da sonst dieses Buch unendlich lang werden würde. Kurz gesagt die Geschichte wird im flotten Tempo erzählt und lässt keine Langeweile aufkommen. An einigen Stellen lässt die Autorin dem Leser seinen Freiraum, wo dieser selbst seine Fantasy spielen lassen kann.

Sehr toll fand ich zudem auch, dass zu jedem Anfang eines Kapitels ein kleiner Auszug der Songtexte der Band Burnside Close, geschrieben stand. Das macht die gesamte Geschichte noch authentischer, auch wenn leider laut www diese Band nicht existiert. (Aber "Burnside" scheint es zu geben.^^)

Das Cover: Dieses Mal hat sich mal wieder Marie Graßhoff in diesem tollen Cover verewigt. Es fehlt langsam nicht mehr viel und sie macht dem Covergott des Verlages alle Ehre und wird zur Covergöttin. Kurz gesagt, mir gefällt dieses Cover sehr gut.


Fazit: 

Ich kann dieses Buch an alle Leser weiter empfehlen. Es ist keine klassische Liebesgeschichte, was dieses Buch umso mehr besonders macht. Es erzählt kurz gesagt vom Weg des Erwachsen werden der Protagonistin. Es ist spannend, verführt zum träumen und nachdenken. Der Schreibstil ist toll und einfach zu lesen. Seine vier Sterne hat es absolut verdient und ich freue mich schon auf die Kurzgeschichte, die aus der Sicht von Morris geschrieben sein soll und bei dem E-Book "Wenn Drachen fliegen" erschienen ist. 

Wer nun große Lust verspürt mit Almond durch das Leben zu rocken, der klickt >>HIER<< um das Buch zu kaufen. (Link führt zum Drachenmond Verlag)

Rezension geschrieben von Ramona Gall
Bildquelle: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/61-nzels2eL._SX350_BO1,204,203,200_.jpg